Wärmedämmung

Energieverluste

Eine schlechte Isolierung der Beuten bedeutet Energieverluste für die Bienenvölker. Am Deckel der Beute liegen auf der Innnenseite die höchsten Temperaturen an, hier ist eine gute Wärmedämmung am wichtigsten. Herkömmliche Deckel von Magazinbeuten bestehen in der Regel aus mehreren dünnen Schichten. Meist ist eine Holzfaserdämmplatte von 2,0 bis 2,5cm Stärke enthalten.

Deckel herkömmlicher Magazinbeuten

Deckel herkömmlicher Magazinbeuten

Bauphysikalisch gesehen ist solch eine Konstruktion ungenügend. Nach gängigen Berechnungsmethoden wird klar, dass es hier unterhalb der Siebdruckplatte zu massiven Kondenswasseranfall kommen muss. Das ist auch keine Überraschung, jeder Imker mit solchen Beuten kennt das Problem.

Der Wärmedurchlasswiderstand der abgebildeten Konstruktion ergibt sich zu 0,962m²K/W. Würde man die gleiche Konstruktion mit der doppelten Schichtdicke der Holzfaserplatte konstruieren, so würde sich ein Wärmedurchlasswiderstand von 1,518m²K/W ergeben.

Diese Konstruktion wäre bezüglich des Kondenswasseranfalls ebenso ungenügend! Ich möchte mit diesem Beispiel nur verdeutlichen, wie groß die Energieeinsparung bereits mit wenig Materialaufwand wäre. Für eine überschlägliche Berechnung treffen wir folgende Annahmen:

– durchschnittliche Außentemperatur in den 6 kalten Monaten 4°C
– durchschnittliche Temperatur unter dem herkömmlichen Deckel 22°C
– durchschnittliche Temperatur unter dem Deckel mit doppelter Holzfaserplatte 24°C
– Deckel einer 12er Dadant Blatt Beute mit einer Innenfläche von 48x48cm
– in 100g Honig sind ca. 1380KJ enthalten
– Wirkungsgrad der Bienen zur Erzeugung von Wärme 80%

Durch den um 0,556m²K/W größeren Wärmedurchlasswiderstand kommt es zu einer großen Energieeinsparung. Auch unter Berücksichtigung einer durchschnittlichen Temperaturerhöhung unterhalb des Deckels um 2°C auf 24°C kommt es rechnerisch insgesamt zu einer Energieeinsparung von 20.000KJ in den 6 kalten Monaten. Diese Einsparung bedeutet einen 1,8kg geringeren Honigverbrauch und somit auch 360g weniger Wasseranfall.

Wir beachten bei unserer Forschung keine wirtschaftliche Interessen. Dennoch wundere ich mich an dieser Stelle über die Dominanz ungenügend gedämmter Beuten auf dem Markt. Der Mehraufwand an Material würde sich bereits im ersten Winter bezahlt machen…

*************************
at work
*************************

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.