Dadant

Umbau einer handelsüblichen Dadant Beute

2016 haben wir etliche Dadant Blatt Beuten für die Integration von Bücherskorpionen umgebaut. Unser Versuch, solche handelsüblichen Magazinbeuten für die Symbiose umzubauen, muss vorläufig als gescheitert angesehen werden. Dies hat mehrere Gründe:

  • die relative Luftfeuchte in diesen Beuten ist zu hoch, Bücherskorpione benötigen ein trockenes Beutenklima. Die Lage der Bücherskorpionkammer oberhalb der Beute verschärft diese Problematik.
  • Horizontale Ausbreitung der Varroa bei mehreren Beuten zu nah beieinander
  • Durch die Rähmchen wird den Bücherskorpionen der Zugang zum Wabenbau erschwert. Es fehlen Bereiche, in denen Bienen und Bücherskorpione sich gemeinsam aufhalten.

Unser gescheiterter Versuch zeigt wie schwierig ein Umbau von bestehenden Beuten ist. Es ist nicht damit getan ein einzelnes Bauteil auszuwechseln und eine zusätzliche Kammer als “Wohnraum” für die Bücherskorpione zu schaffen. Der Schlüssel zum Erfolg ist die “Wohnräume” ineinander übergehen zu lassen. Die Bienen müssen sich im Bereich der Bücherskorpione aufhalten können und die Bücherskorpione müssen ohne Hindernisse von den Seiten an die Waben gelangen können. Weiterhin ist ein K.O. Kriterium für die Symbiose in diesen Beuten die hohe Luftfeuchte und der Anfall von Kondenswasser.

Ein Volk in solch einem Umbau erfreut sich aber nach wie vor bester Gesundheit. Es steht alleine am Bienenstand und wurde inzwischen mit einem D-Deckel versehen.

Das Volk zeigt ein ausgeprägtes Grooming , mehr als die Hälfte der gefallenen Milben weist von den Bienen zugefügte Verletzungen auf.

Wir werden 2018 erneut versuchen Magazinbeuten umzubauen. Vorläufig konzentrieren wir uns auf die Konstruktion von neuen Beuten, die für die Symbiose optimiert sind.