Downloads

Gemeinsame Forschungsarbeit von Roland Sachs und Jürgen Tautz mit mit Unterstützung von EFRE (Bienen-Komplex, Universität Würzburg): Reduzierung der Feuchtigkeit im Bienenstock durch aktives Belüften bei der Biene

Einmaliger Einblick in Aufbau und Eigenschaften von natürlichen Bienennestern in Baumhöhle von Thomas Seeley und Roger Morse: The Nest Of The Honey Bee

Studien, die eine Anpassung der Beziehung zwischen Wirt und Parasit (Biene und Varroa) unter natürlichen Bedingungen belegen:
– Das Gotland Projekt (hier der Originaltext) und die Doktorarbeit von Barbara Locke mit interessanten Daten aus der Zeit nach der offiziellen Veröffentlichung des Projektes
– Studie “Honey bee colonies that have survived Varroa destructor” (Französisches Institut für landwirtschaftliche Forschung (Avignon), OPIDA (Echaufour) und GDS Sarthe (Le Mans))
– Thomas Seeley studiert die gleichen natürlichen Baumhöhlen, die er bereits 1976 in “The Nest Of The Honey Bee” beschrieb, im Jahr 2007 (nachdem die Varroa auch die USA erreicht hat): Honey bees of the Arnot Forest

Kleine Volumen von Beuten haben einen positiven Einfluss auf die Entwicklung der Varroa: “How Honey Bee Colonies Survive in the Wild: Testing the Importance of Small Nests and Frequent Swarming”, J. Carter Loftus & Michael L. Smith & Thomas D. Seeley, 2016

Neuseeländische Wissenschaftler beweisen den Verzehr von Varroa Milben in Bienenbeuten durch Bücherskorpione mittels DNA Analyse: “Ingestion of Varroa destructor by pseudoscorpions in honey bee hives confirmed by PCR analysis”

Viele Infos rund um den Bücherskorpion und zur Forschung des HOBOS Teams von Torben Schiffer