Sachs Schiffer Beute

Diffusionsoffene Baumbeute

Die Sachs Schiffer Beute ist der Versuch die Eigenschaften der Baumhöhle mit einer diffusionsoffenen Bauweise zu kombinieren. Sie ist noch nicht perfekt und ich will sie nicht zum Nachbau empfehlen. Daher gibt es hier auch keine Bauanleitung. Sie spiegelt den Stand der Forschung aus dem Sommer 2017 wieder.

Die Masse an Konstruktionsholz wurde im Vergleich zu der vorherigen “Baumbeute” deutlich gesenkt, so dass auch eine Person alleine mit ihr imkern kann. Die Feuchtigkeit wird größtenteils per Wasserdampfdiffusion durch den Deckel abgetragen. Hierbei verwenden wir das Prinzip des D-Deckels.

Ein Teil der im Winter anfallenden Feuchtigkeit wird wie in Baumhöhlen durch das Konstruktionsholz und einen im Fuß eingebauten Puffer gespeichert. Erst im Frühjahr/Sommer, wenn die Bienen mit der Belüftung beginnen, wird die Feuchtigkeit wieder freigegeben. Zusätzlich gleicht der Holzpuffer Schwankungen der relativen Luftfeuchte aus, Belastungsspitzen werden gekappt.

Wir gehen mit ihr, zwecks einfacher Bauweise, Kompromisse bezüglich der Wärmedämmung ein. Die seitliche Dämmung entfällt, nur der Deckel wird gut isoliert.

Natürlich bietet sie auch wieder Raum für Bücherskorpione!